Night Earth

Anyama, Abidjan, Côte d'Ivoire (Ivory Coast)

Karte wird geladen...

Anyama ist ein Vorort von Abidjan, der größten Stadt und wirtschaftlichen Hauptstadt der Elfenbeinküste. Die Stadt liegt im südlichen Teil des Landes und hat eine geschätzte Bevölkerung von 5 Millionen Menschen. Anyama ist eine geschäftige Stadt mit vielen Gebäuden, Einkaufszentren und Sehenswürdigkeiten, die zu den hellen Nachtlichtern der Gegend beitragen.

Lichtverschmutzung ist ein erhebliches Problem in Anyama und Umgebung, das hauptsächlich durch die rasche Urbanisierung und Industrialisierung der Stadt verursacht wird. Der übermäßige Einsatz von künstlichem Licht in der Stadt beeinträchtigt die Sichtbarkeit des Nachthimmels und führt zu einer kilometerweit sichtbaren Lichtverschmutzung. Dies wirkt sich sowohl auf die Umwelt als auch auf die menschliche Gesundheit aus.

Die geschätzte Menge an Lichtverschmutzung in Anyama ist hoch, mit einer gemessenen Himmelshelligkeit von etwa 200 cd/m², was deutlich über der natürlichen Helligkeit des Nachthimmels von etwa 0,1 cd/m² liegt. Die hellen Lichter in Anyama werden hauptsächlich von Straßenlaternen, Gebäuden und Industrieanlagen verursacht, die erheblich zur gesamten Lichtverschmutzung in der Gegend beitragen.

Trotz der hohen Lichtverschmutzung bleibt Anyama eine lebendige und aufregende Stadt. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in der Gegend, die nachts beleuchtet sind, wie die berühmte St. Paul's Cathedral, die abends wunderschön beleuchtet ist und eine atemberaubende Kulisse für die nächtliche Skyline der Stadt bietet.

Die Gewohnheiten der in Anyama lebenden Menschen tragen ebenfalls zur hohen Lichtverschmutzung in der Gegend bei. Beispielsweise lassen viele Einwohner der Stadt ihre Lichter die ganze Nacht über an, auch wenn sie nicht benutzt werden. Dies, zusammen mit dem übermäßigen Einsatz von Straßenbeleuchtung und kommerzieller Beleuchtung, trägt zur Gesamthelligkeit der Stadt bei Nacht bei.

Die Industrie trägt auch erheblich zur hohen Lichtverschmutzung in Anyama bei. Die Stadt beherbergt mehrere große Fabriken und Industriestandorte, die rund um die Uhr in Betrieb sind und eine umfangreiche künstliche Beleuchtung benötigen. Die Industriebeleuchtung ist oft schlecht konstruiert und nicht ausreichend abgeschirmt, was zu einer kilometerweit sichtbaren Lichtverschmutzung führt.

Anyama ist eine geschäftige und aufregende Stadt in Côte d'Ivoire mit vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die nachts beleuchtet sind. Die hohe Lichtverschmutzung in der Region ist jedoch ein erhebliches Problem, das sich sowohl auf die Umwelt als auch auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Die übermäßige Verwendung von künstlichem Licht durch die Anwohner, gepaart mit schlecht konzipierter und abgeschirmter Industriebeleuchtung, tragen nachts zur Gesamthelligkeit der Stadt bei. Es müssen Anstrengungen unternommen werden, um die Lichtverschmutzung in der Region zu reduzieren, einschließlich der Umsetzung besserer Beleuchtungspraktiken und -richtlinien und der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit.