Night Earth

Al Buraymi, Al Buraimi, Oman

Karte wird geladen...

Al Buraymi, auch bekannt als Al Buraimi, ist eine Stadt im Norden des Oman. Die Stadt hat eine Bevölkerung von etwa 100.000 Einwohnern und ist bekannt für ihre geschäftigen Marktplätze, historischen Sehenswürdigkeiten und ihre einzigartige Wüstenlandschaft. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren mit der Einführung neuer Infrastrukturen und Industrien stark entwickelt, was jedoch auch zu einer Zunahme der Lichtverschmutzung geführt hat.

Lichtverschmutzung ist übermäßiges oder fehlgeleitetes künstliches Licht, das negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, die Tierwelt und die Umwelt haben kann. Al Buraymi ist da keine Ausnahme, und die Stadt hat aufgrund verschiedener Faktoren wie dem schnellen Wachstum der Urbanisierung und der zunehmenden Nutzung von Außenbeleuchtung einen erheblichen Anstieg der Lichtverschmutzung erlebt.

Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten, darunter den berühmten Al Hara Souq, einen traditionellen Marktplatz, auf dem sich Einheimische und Touristen gleichermaßen versammeln, um Gewürze, Textilien und Kunsthandwerk zu kaufen. Der Souk ist bekannt für seine lebendige und farbenfrohe Atmosphäre, und die hellen Lichter, die die Geschäfte und Stände erhellen, tragen zu seinem Charme bei. Die Beleuchtung im Souk ist ein Beispiel dafür, wie der Einsatz von Licht das Ambiente eines Ortes verbessern, aber auch zur Lichtverschmutzung beitragen kann.

Ein weiteres Wahrzeichen von Al Buraymi ist das Al Buraymi Fort, eine historische Festung, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Die Festung ist eine beliebte Touristenattraktion und wird nachts beleuchtet, was zur Lichtverschmutzung der Stadt beiträgt. Darüber hinaus hat die Stadt mehrere neue Wohn- und Gewerbegebiete, und diese Gebäude sind oft mit hellen und schlecht gerichteten Beleuchtungskörpern ausgestattet, die zur allgemeinen Lichtverschmutzung der Stadt beitragen.

Auch die Gewohnheiten der in Al Buraymi lebenden Menschen tragen zur Lichtverschmutzung der Stadt bei. Es ist üblich, dass die Bewohner die ganze Nacht über das Licht anlassen, sowohl innerhalb als auch außerhalb ihrer Häuser. Darüber hinaus besteht in der Stadt ein hoher Bedarf an Straßenbeleuchtung, und die in diesen Bereichen verwendeten Beleuchtungskörper verfügen häufig nicht über eine angemessene Abschirmung, was zur Lichtstreuung und einer erhöhten Lichtverschmutzung beiträgt.

Auch die industriellen Aktivitäten in der Stadt tragen zur Lichtverschmutzung bei. Die Stadt hat eine Zementfabrik und mehrere andere Industrieanlagen, die die ganze Nacht über in Betrieb sind. Diese Einrichtungen verwenden eine hochintensive Beleuchtung, die die Umgebung beleuchtet und zur Lichtverschmutzung der Stadt beiträgt.

Jüngsten Studien zufolge weist Al Buraymi eine mäßige Lichtverschmutzung auf, mit einer geschätzten Himmelshelligkeit von 20,8 Magnituden pro Bogensekunde2. Diese Lichtverschmutzung ist höher als in vielen anderen Gebieten im Oman und hat negative Auswirkungen auf die Umwelt, einschließlich der Störung der natürlichen Zyklen von Pflanzen und Tieren und der Beeinträchtigung der menschlichen Gesundheit.

Al Buraymi ist eine schöne Stadt mit einem reichen kulturellen Erbe, aber ihr schnelles Wachstum und ihre Entwicklung haben zu einer Zunahme der Lichtverschmutzung beigetragen. Die in der Stadt verwendeten Beleuchtungskörper, die Gewohnheiten ihrer Einwohner und die industriellen Aktivitäten in der Umgebung sind alles Faktoren, die zur Lichtverschmutzung der Stadt beitragen. Für die Behörden und Einwohner der Stadt ist es wichtig, die Auswirkungen der Lichtverschmutzung zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit zu minimieren.